Impressum  ·  Kontakt  ·  Sitemap  ·  Suche:
Start|News|Produkte|Hersteller|Angebote|Service & Support|▄ber Chemomedica|Links|Datenschutz
Produkte | Arzneimittel | Taurolin«

Taurolin«

Taurolin® - Lösungen enthalten den Wirkstoff Taurolidin.

Dieser Wirkstoff ist ein Antiinfektivum; er gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die gegen Infektionen eingesetzt werden. Taurolidinwirkt gegen viele Bakterien und einzelne Pilze und inaktiviert auch deren Giftstoffe (sg. Endo- und Exotoxine).

 

Taurolin – Lösungen werden zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen, wie z.B. Bauchfellentzündungen, zur Vorbeugung von Infektionen und Verwachsungen im Bauchraum und am Dickdarm und zur Infektionsvorbeugung bei Weichteil - und Knochenverletzungen lokal bei chirurgischen Eingriffen ausschließlich durch den Arzt angewendet.

 

TAUROLIN ( TAUROLIDIN"GEISTLICH") - 0,5% CHIRURGISCHE SPÜLLÖSUNG

Antiinfektivum zur Spülung der Bauchhöhle bei lokaler und diffuser Peritonitis, zur Infektions- und Adhäsionsprophylaxe in der Abdominal - und Dickdarmchirurgie und zur perioperativen Infektprophylaxe bei Weichteilinfektionen in der Extremitäten-Chirurgie.

TAUROLIN ( TAUROLIDIN"GEISTLICH") - 2% CHIRURGISCHE INSTILLATIONSLÖSUNG

Antiinfektivum zur lokalen Prophylaxe und Therapie von abdominellen Infektionen in der Abdominal - und Dickdarmchirurgie wie z.B. lokaler und diffuser Peritonitis.

  • Aktiv gegen Bakterien, Pilze und Toxine

Taurolidin ist ein Antiinfektivum mit bakterizider Wirkung gegen grampositive, gramnegative aerobe und anaerobe Keime und einzelne Pilze. Zusätzlich kann Taurolidin bakterielle Endo- und Exotoxine inaktivieren.

Der Wirkmechanismus von Taurolidin beruht im Gegensatz zu den Antibiotika auf einer chemischen Reaktion der aktiven Methylol-Derivate mit der Bakterienzellwand bzw. mit den NH2 - Gruppen der Endo- und Exotoxine. Im Rahmen der Biotransformation erfolgt ein Methylolgruppentransfer auf die Bakterienzellwand; die bakterielle Oberfläche wird verändert und die mikrobielle Adhäsionsfähigkeit wird reduziert. Oligosaccharid-Peptidkomplexe werden denaturiert und Lipopolysaccharide von Endotoxinen entgiftet.

  • Keine Resistenzentwicklung bekannt

Der besondere Wirkmechanismus verhindert eine Resistenzentwicklung.

Die bakterizide und antitoxische Aktivität wird durch Blut, Serum oder Eiter nicht beeinträchtigt.

  • Ausgezeichnet lokal - und systemverträglich

Taurolin-Lösungen wurden speziell für die lokale intraperitoneale Spülung und Instillation entwickelt.

Die Lösungen werden körperwarm angewendet und führen zu keiner Beeinträchtigung der peritonealen zellulären Abwehrmechanismen.

Auf zellbiologischer Ebene deuten präklinische Studien (in vitro und ex vivo) darauf hin, dass durch Taurolidin die Produktion der proinflammatorischen Zytokine TNF-α, IL-1beta, IL-6 und IL-10 reduziert und die VEGF - Produktion von Tumorzellen supprimiert wird.

Nach intraperitonealer Gabe wird Taurolidin rasch resorbiert. Maximale Blutspiegel werden innerhalb von 15 Minuten erreicht. Ausmaß und Geschwindigkeit der peritonealen Resorption werden durch eine Peritonitis nicht beeinflusst.

Taurolidin wird über die ebenfalls bakterizid wirksamen Metaboliten Taurultam und Taurinamid zu Taurin, einer endogenen Aminosulfonsäure, verstoffwechselt. Taurolidin hat keine direkten pharmakodynamischen Wirkungen auf Organsysteme.